Home  |  Impressum  |  Datenschutz  |  Sitemap
Quelle: Foto: Stefanie Schmidt
Quelle: Foto: Stefanie Schmidt
Quelle: Foto: Chr. Heisinger
Quelle: Foto: Gudrun Hauck
Quelle: Foto: Hauck
Quelle: Foto: privat

Trauung

Wenn zwei Menschen heiraten, ist das ein Grund zur Freude und Dankbarkeit.  Darum soll der Tag der Hochzeit auch besonders schön und feierlich gestaltet werden. Für viele Paare gehört dabei der Gottesdienst in der Kirche dazu.  Wer liebt, hat an einer größeren Liebe Teil. In der Bibel heißt es: „Gott ist die Liebe. Und wer in der Liebe bleibt, der bleibt in Gott und Gott in ihm.“ (1.Joh.4,16)

Wir danken im Traugottesdienst für die Liebe. Wir bitten auch, dass die Liebe tragfähig und dauerhaft bleibt. Die Brautleute versprechen einander, alles zu tun, um die Liebe lebendig zu machen. Gott verspricht, die beiden dabei zu begleiten. Der Segen ist darum ein wichtiger Bestandteil der Trauung.

So k├Ânnte der Traugottesdienst aussehen

Unter Glockengeläut und Orgelmusik betritt das Brautpaar die Kirche. Nach der Begrüßung stimmt die Festgemeinde ein Lied an und der Pfarrer/die Pfarrerin hält die Trauansprache. Hierin wird der vom Brautpaar gewählte Trauspruch ausgelegt.
Nach einem weiteren Gemeindelied folgt die Trauhandlung:
Texte zu Liebe und Partnerschaft aus der Bibel werden gelesen. Dann werden Braut und Bräutigam gefragt, ob sie die Ehe miteinander eingehen wollen. Als sichtbares Zeichen des Versprechens geben die Brautleute einander die Ringe. Anschließend kniet das Brautpaar nieder. Der Pfarrer/die Pfarrerin spricht den Segen über das Brautpaar. Trauzeugen, Verwandte oder nahe Freund/innen der Eheleute können beim Segen beteiligt werden.
Im Traugottesdienst kann auch das Abendmahl gefeiert werden.
Nach einem weiteren Gemeindelied werden Fürbitte und das Vater unser miteinander gebetet. Unter Orgelmusik zieht das Brautpaar aus der Kirche. Am Ausgang kann eine Kollekte erhoben, also Geld gesammelt werden für ein vom Brautpaar vorgeschlagenes Projekt oder für die Pfarrgemeinde. 

Es gibt viele Möglichkeiten der Mitgestaltung ...

* bei der Auswahl der Musik und der Lieder
* bei der Auswahl der Lesungen, Texte und des Trauspruchs
* als Musiker/innen, Leser/innen
* bei der Austeilung des Abendmahls
* bei Raumgestaltung und Blumenschmuck

Sie möchten heiraten?
Wenden Sie sich bitte an Ihr Pfarramt.

 

Unser Gemeindebrief

 
KiFe 2018_2019 Homepage.pdf

(zum Online Lesen oder Herunterladen
bitte auf die Grafik klicken!)